Tätigkeit

Die RZU und ihre Mitglieder setzen sich für eine koordinierte räumliche Entwicklung und für die Abstimmung der Regionalplanungen im RZU-Gebiet ein. Gemeinsam engagieren sie sich für eine qualitätsvolle Siedlungsentwicklung, für zukunftsfähige Mobilität und angemessene Infrastruktursysteme. Zusammen setzen sie sich für die Pflege der reichhaltigen Kultur- und Naturlandschaft des RZU-Gebiets sowie für stufengerechte kooperative und partizipative Planungsprozesse ein. Die RZU setzt sich aktiv und wirksam für die Anliegen und Interessen ihrer Mitglieder ein. Sie nutzt dazu ihre zentralen Stärken: sie ist unabhängig und verfügt über Fachkompetenz, sie führt Prozesse effizient und zielorientiert durch und sie bringt die politischen Entscheidungsträger und die Planungsfachleute zusammen. So können inhaltlich wertvolle und breit abgestützte Ansätze und Lösungen erarbeitet werden.

Vorausdenken & Informieren

Im Bereich «vorausdenken und informieren» setzt die RZU ihre Mitglieder proaktiv und regelmässig über relevante politische und planerische Diskussionen und Trends ins Bild. Sachverhalte und Wissensgrundlagen werden verständlich vermittelt, damit sich die Mitglieder auch bei komplexen Themen orientieren können.

Lebendige Erdgeschosse

Rechercheprojekt zur «Lebendigkeit» in der Erdgeschosszone

ZIELE
  • Erdgeschosse als eigenständige und interdisziplinäre Planungsaufgabe verstehen
  • Phasen- und akteursübergreifende Betrachtungsweise ermöglichen
  • Ansätze für eine nachhaltige Planung und Entwicklung von Erdgeschossen aufzeigen
 
ZEITRAUM 2016-2018
 
VERANTWORTLICH Witali Späth, Bruno Widmer

PARTNER Stadtentwicklung Zürich, Baugenossenschaft mehr als wohnen

OUTPUT 

 

Innovative Denkräume

Analyse Testplanung und Reflexion von Bedingungen für Innovation in der Planung

ZIELE
  • Kritische Analyse des Instruments Testplanung
  • Identifikation von Prozessbedingungen für Innovation
  • Formulierung von Ansätzen für innovative Denkräume
 
ZEITRAUM 2014-2017
 
VERANTWORTLICH Angelus Eisinger, Matthias Loepfe, Bruno Widmer 
 
PARTNER ETH Zürich, disP

OUTPUT 

 

Zürich als Wohnregion denken und entwickeln

Wohnregionale Betrachtungsweise des RZU-Gebiets («Agenda Wohnregion Zürich») entwickeln,

als Basis für einen nachgelagerten wohnpolitischen Dialog im Mitgliederkreis der RZU.

ZIELE

  • Erarbeitung und Plausibilisierung der «Agenda Wohnregion Zürich»
  • Aufbereitung der Projektergebnisse zuhanden des nachgelagerten wohnpolitischen Dialogs
 
ZEITRAUM 2015-2017
 
VERANTWORTLICH Angelus Eisinger, Marc Zaugg Stern, Hans-Ruedi Beck
 
PARTNER Stadtentwicklung Zürich (STEZ), Ernst Basler + Partner AG, Slik Architekten

OUTPUT 

 

Entwicklung der Kulturlandschaft im RZU-Gebiet

Entwicklung der Kulturlandschaft im RZU-Gebiet unter besonderer Betrachtung der Schnittstelle zwischen Agrarpolitik und Raumplanung

ZIELE

  • Aufzeigen aktueller Trends in der Landwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung des Instruments LQB
  • Ausloten von räumlichen Konsequenzen auf die Kulturlandschaft im RZU-Gebiet
  • Skizzieren von Handlungsmöglichkeiten
 
ZEITRAUM 2014-2015
 
VERANTWORTLICH Roger Strebel, Marc Zaugg Stern, Andrea Wynistorf
 
OUTPUT

 

Räume der Alltagserholung

Qualitätsvolle Freiräume für die Alltagserholung

ZIELE
  • Identifizierung und Kodierung von siedlungsnahen Freiräumen
  • Planungspolitisches Sichtbarmachen der Bereiche Alltagserholung und Freiraumqualität
 
ZEITRAUM 2014-2016
 
VERANTWORTLICH Roger Strebel, Matthias Loepfe 
 
PARTNER Landschaftsarchitekturbüros

OUTPUT 

 

Siedlungsökologie

Förderung und Entwicklung von Freiräumen und Biodiversität in den Siedlungen

ZIELE
  • Aufzeigen von Beiträgen niederschwelliger Interventionen zur ökologischen Vernetzung im Siedlungsraum
  • Synergien zu planungspolitischen Eckpfeilern wie der Lebensraumqualität, der Verdichtung nach innen, der Biodiversität, den öffentlichen Räumen etc. schaffen
 
ZEITRAUM seit 2012
 
VERANTWORTLICH Roger Strebel

PARTNER Naturnetz Pfannenstil

OUTPUT 
  • Informationen zu aktuellem Fachwissen
  • Hinweise auf relevante Veranstaltungen und Exkursionen (Pfeil klicken)

Die Siedlungsökologie bietet der Raumplanung die Möglichkeit, das Natur-Potential innerhalb der Siedlungsräume verstärkt zur Wirkung zu bringen. Dabei schafft sie Synergien zu planungs-politischen Eckpfeilern wie beispielsweise der Lebensraumqualität, der Verdichtung nach innen, der Biodiversität, den öffentlichen Räumen etc. In Zusammenarbeit mit dem Naturnetz Pfannenstil und mit dessen langfristigem Siedlungsökologie-Projekt soll das Thema an die Siedlungs-Ökologie-Veranstaltung der RZU vom Sommer 2013 anknüpfen und stufengerecht weitergeführt werden. Das Projekt Siedlungsökologie setzt die RZU-Mitglieder kontinuierlich über neue Erkenntnisse in diesem Themenbereich ins Bild, informiert sie über aktuelle Entwicklungen und macht sie auf Veranstaltungen etc. in diesem Bereich aufmerksam.

VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungskalender des NNP

«Natur pur vor der Haustür 2019» - 12 Spaziergänge

Weitere Materialien zum Thema Siedlungsökologie

Merkblatt Amphibien-Ausstiegshilfen
Biodiversität in Gemeinden (SGV)
Schwerpunktthema 2019: Siedlungsökologie

Innovative Beiträge zur Raumentwicklung

Sammlung und Sichtung innovativer Ansätze urbaner Transformation

ZIELE
  • Europaweite Sichtung aktueller Entwicklungen und Beiträge stadt- und raumrelevanter Disziplinen
  • Hinweise für kreative Herangehensweisen zur Weiterentwicklung des RZU-Raumes
 
ZEITRAUM 2014-2015
 
VERANTWORTLICH Angelus Eisinger, Alexa Bodammer, Bruno Widmer, Witali Späth
 
OUTPUT